All the Places

Ich kann gar nicht genau sagen, wann bei mir das Reisefieber angefangen hat. Mit 10, als ich das erste Mal auf Ferienfreizeit gefahren bin und während viele andere das Heimweh plagte, ich den Spaß meines Lebens hatte? Mit 14, als meine Schule einen kurz-Schüleraustausch nach Polen plante und ich niemanden verstehen konnte, der da nicht mitwollte. Mit 16, als ich mir in den Kopf setzte nicht nur mehr ein paar Wochen wegzufahren und ich daraufhin ein Schuljahr in England verbrachte? Mit 19, als mich niemand davon abhalten konnte für 12 Monate nach Fernost zu gehen? Oder schließlich mit 20, als der Entschluss fiel Irland fürs Studium und somit mehrere Jahre meinen neuen Ankerpunkt werden zu lassen?

Es mag schwierig sein, dafür einen Anfangspunkt festzulegen, unmöglich jedoch, wann es wieder aufhört. Und so lass ich dich teilhaben, an allem was so passiert, wo ich so bin und was ich so mache.

I can’t say exactly when travelling started to determine my life.

When I was 10, the first time I went on a children’s holiday trip and while many others were homesick, I had the fun of my life. At 14, when my school was planning a week long student exchange to Poland and I could not understand anyone, who didn’t want to participate. At 16, when I got the idea of going away for not merely a few weeks stuck into my head and then I spent a 10 months in England. At 19, when no one could stop me from going to the Far East for 12 months. Or finally, at 20, when I made the decision to study and live in Ireland for the next few years?

It may be difficult to set a starting point for it, but it’s impossible to estimate an end. And so I let you take part in everything that happens, where I am and what I do.

Advertisements